Herzlich Willkommen bei BABY.SPRACH.CLUB!Babyzeichensprache, Zeichensprache, ÖGS-Gebärdensprache

WAS SIND BABYZEICHEN?

Da Babys erst ab etwa 12 Monaten in der Lage sind, verbal zu kommunizieren und es noch länger dauert komplexere Inhalte zum Ausdruck zu bringen, sind Babyzeichen für den Säugling eine zusätzliche Möglichkeit schon sehr früh mit seinen Bezugspersonen in Kontakt zu treten.

 

Babyzeichen (Babygebärden, BabySigns, Babyhandzeichen, Kindergebärden usw.) sind einfache Handzeichen aus der Österreichischen Gebärdensprache - weder vereinfacht noch verkürzt und/oder abgewandelt.

 

Damit Babyzeichen gut vom Baby angenommen werden können, sollten diese anfangs in emotional wichtigen Situationen parallel zum gesprochenen Wort gezeigt werden - immer und immer wieder. Nach einer gewissen Zeit (im Schnitt nach etwa 8 Wochen) machen die meisten Babys die ersten Zeichen nach. Es gibt einige Zeichen, die Mütter und auch Kinder intuitiv benutzen: aua, essen...


WIE FUNKTIONIERT ZEICHENSPRACHE?

Babys haben ein natürliches Bestreben, ihre Wünsche und Bedürfnisse zu äußern. Die Hand-Augen-Koordination entwickelt sich wesentlich früher als die Mundmotorik, also die Fähigkeit zu sprechen. Diese Gegebenheit macht es möglich, dass Babys mit etwa 8 Monaten mit ihren Händen zu uns Erwachsenen sprechen können.

 

Das noch nicht oder schlecht sprechende Baby kann mit Babyzeichen ausdrücken, was es möchte, braucht, sieht, denkt oder fühlt. Weinen kann oftmals verhindert und Trotzphasen gelindert werden. Es soll ein Hilfsmittel für Eltern und Bezugspersonen sein, das Kind zu verstehen und dazu beitragen die Eltern-Kind-Beziehung zu vertiefen.

 

Und allem voran darf festgehalten werden, dass der Spaßfaktor beim Erlernen von Babyzeichen im Vordergrund steht!


VORTEILE VON GEBÄRDENSPRACHE FÜR HÖRENDE BABYS

  • Hörende Kinder bekommen eine Möglichkeit mit Ihren Händen ihre Bedürfnisse auszudrücken, bevor sie in der Lage sind zu sprechen
  • Eltern können schon sehr früh mit Ihren hörenden Kindern kommunizieren
  • Aktive wertschätzende Sprachförderung
  • Die gesamte kognitive Entwicklung des Kleinkindes wird mit Gebärdensprache gefördert (Sprach- und Sprechentwicklung, Verknüpfung beider Gehirnhälften, räumliches Vorstellungsvermögen, Wortschatzerweiterung, Gedächtnisleistung uvm)
  • Sensibilisierung für die Kultur von Gehörlosen Menschen